Unser Moor wird barrierefrei

 

Unser Moor-Erlebnisweg wird größtmöglich barrierefrei gestaltet und die Umbauarbeiten gehen zügig voran.

Ein Teil der Wege durchs Moor ist bereits gefestigt und jetzt auch mit Rollstuhl befahr-, oder mit Stock und Krücken begehbar. Präsident Manfred Seifert und Ehrenpräsident Hans-Jürgen Grosz vom ÖZIV Burgenland haben den Boden getestet und als barrierefrei befunden.

Im nächsten Schritt werden die Brücken zu den Erlebnisstationen verbreitert.  Ein neues teilweise taktiles und akustisches Leitsystem wird für Menschen mit Sehbehinderung installiert und bestehende Informationstafeln werden mit Brailleschrift versehen.  

Ein gelebtes Miteinander

So entsteht rund um das größte Niedermoor im pannonischen Raum ein Ort der Begegnung. „Wir werden hier in Rohr einen Naturschauplatz des gelebten Miteinanders schaffen“, verspricht Obmann Gernot Kremsner und Projektleiterin Mag. Helga Galosch ergänzt, dass der Erlebnisweg für alle Menschen zugänglich sein soll - ohne Einschränkungen - für eine selbstbestimmte Freizeitgestaltung im Lebensraum Moor.